Nächte, licht wie Tage

Gedichte
1990, Benteli Verlag, Bern

 

Die Poesie Peter Fahrs, seine Empfindungen, Gefühle und Gedanken, umkreisen das Unaussprechliche, Unfassbare, Unsichtbare. Von Begegnungen ist die Rede, von Abschied und Neubeginn. Zwischen den Menschen steht das Rätsel des Lebens: die Vergänglichkeit. Liebe und Tod ringen miteinander. Und doch führt der Kampf mit dem Engel über Versagen und Verzweiflung hinaus in eine befreiende Heiterkeit, in der die Selbstbestimmung der Selbstbesinnung weicht.

 

„Die Gedichte reichen von traditionellen, in Versen und Strophen gehaltenen Hymnen bis zu expressiv verkürzten, die Syntax aufbrechenden Anklagen. Das Streben nach einer Harmonie von Form und Inhalt steht neben dem bewussten Stehenlassen von schrillen Dissonanzen. Springs Bilder sind traumtänzerische Grenzgänger zwischen gegenständlicher und abstrakter Malerei und verraten ein sicheres Gespür für kraftvolle Farbkompositionen. „Nächte, licht wie Tage“ ist ein ungewöhnliches Unternehmen, das Beachtung verdient.“
as / Berner Tagwacht

Nächte, licht wie Tage

CHF 29.80Preis
  • Nächte, licht wie Tage. Gedichte, mit Bildern von Max Spring
    1990, Benteli Verlag, Bern.
    80 Seiten, mit 16 Farb- und 16 SW-Abbildungen, Pappband.
    ISBN 3-7165-07118-0
    CHF 29.80, € 28.00

     

    Das Buch ist vergriffen.